#apoHackathon

Der erste Hackathon der apoBank

31.05. – 02.06.2019

in Düsseldorf

#apoHackathon – Think Bank. Think Health. Think Banking for Health.

Am 31.05.2019 starten wir, die Deutsche Apotheker- und Ärztebank, unseren ersten Hackathon in unserer Zentrale in Düsseldorf.

WER sind wir:
Wir sind die Bank der Heilberufler und auf dem Banken- und dem Gesundheitsmarkt zuhause. Als einzige Bank in Deutschland bilden wir somit eine einmalige Schnittstelle zwischen Banking und Health.

WAS treibt uns an:
Wir sind mehr als nur eine Bank. Wir bieten Banking- und Non-Banking-Lösungen, damit sich unsere Kunden auf das konzentrieren können, was ihnen wirklich wichtig ist: Menschen helfen. Wir suchen neue Innovationen für unsere Kunden mit dem gewissen Etwas Mehr Bank, mehr Health, mehr Banking for Health.

WEN suchen wir:
Du bist Entwickler, UX Designer, Big Data Spezialist oder auf dem Weg dorthin? Dann suchen wir genau DICH als kreativen Kopf, Pionier oder Querdenker. Helfe uns neue Wege zu gehen und zu entdecken, wie viel mehr in Health und Banking steckt.

WAS erwartet euch:
Innerhalb von 30 Stunden könnt ihr eure ganz eigene Zukunftsvision von Bank, Health und Banking for Health entwickeln. Präsentiert uns kreative Lösungen oder eigene Prototypen,  ganz egal, ob im Team oder als Einzelkämpfer. Damit ihr euch voll und ganz auf eure Idee konzentrieren könnt, sorgen wir für ausreichend Drinks, Nervennahrung und natürlich Internet. Neben netten Leuten, unbezahlbaren Chancen und jeder Menge Spaß gibt’s natürlich auch ein Mehr von uns: Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro.

Day(s)

:

Hour(s)

:

Minute(s)

:

Second(s)

Challenges

#4 Challenges stehen zur Auswahl. Ihr habt 30 Stunden Zeit für die Entwicklung einer Lösung.

Versetzt euch in die Personen hinein und schafft möglichst innovative, bedürfnisorientierte Lösungen für das ‘Banking for Health’ von morgen!

Dr. med. Alex Schmidt
Internist
41 Jahre

Alex ist selbständiger Internist und hat mit der Behandlung seiner Patienten und der Organisation seiner Praxis stets viel um die Ohren. Seine Zahlungsaufträge und und das Monitoring seines Kontos erledigt er in der Filiale oder per Telefonservice. Das kostet ihn viel Zeit und Gebühren. Beides würde er gerne einsparen. Er weiß, dass seine Bank Lösungen für mobiles Banking anbietet, fragt sich aber, ob der Nutzen seine Vorbehalte bezüglich der Sicherheit tatsächlich aufwiegt. Dazu müsste das digitale Angebot der Bank schon mehr können als nur Banking. Toll fände er beispielsweise Features, die ihm den Alltag vereinfachen.

Dr. Annika Pauder
Ärztin auf der Intensivstation
34 Jahre

Annika arbeitet seit zwei Jahren auf der Intensivstation und hat einen vollen Tag mit regelmäßigen 24-Stunden-Schichten. Sie spürt, dass ihr Job mehr und mehr Geld einbringt und merkt, dass ihre Ansprüche steigen. Gleichzeitig sind jedoch Vermögensanlage und Altersvorsorge keine Themen, denen sie sich inhaltlich widmen möchte. Lieber verbringt sie ihre knappe Freizeit mit ihrem Partner und dem gemeinsamen Hobby Klettern. Sie weiß jedoch, dass es wichtig ist, sich jetzt schon damit zu beschäftigen, wie es ihr auch künftig gelingt, sich ein Leben nach ihren persönlichen Bedürfnissen zu leisten. Sie wünscht sich daher einen einfachen, schnellen und spielerischen Einstieg in das Thema Vermögensaufbau.

Dr. August Meier
Augenarzt mit eigener Niederlassung
37 Jahre

August möchte immer auf dem neuesten Stand bleiben, was Entwicklungen in seinem Fachgebiet angeht. Darüber hinaus möchte er auch grundsätzliche Best Practices zu Themen wie Praxisführung und Organisation kennen und anwenden lernen. Klassische Fortbildungen findet er zu langweilig und wenig aktuell, außerdem sind ihm die bestehenden Portale und Foren zu wenig auf seine Bedürfnisse angepasst. Bei vielen anderen Tools und Plattformen kennt er Features, die es ihm einfacher machen würden, die Angebote zu finden, die ihn interessieren und in relevanten Formaten angeboten werden.
Gleichzeitig möchte er auch etwas zurückgeben und sucht nach einer Plattform, auf der er sein Wissen teilen kann.

Franziska Becker
Krankenhaus-Leiterin
53 Jahre

Franziska ist seit 12 Jahren die kaufmännische Leiterin eines Kreiskrankenhauses, inklusive angeschlossenem Pflegedienst. Sie arbeitet jeden Tag daran, Verbesserungspotenziale ausfindig zu machen und Prozesse zu optimieren, um möglichst gute Dienstleistungen anzubieten. Um ihren täglichen Einsatz nach außen sichtbar zu machen, und auf dem Krankenhausmarkt noch erfolgreicher zu sein,  wünscht sie sich ein Krankenhaus-Benchmarking anhand von öffentlichen Quellen. 

Podcast

Weitere Hintergrundinformationen zum #apoHackathon gibts im Payment & Banking FinTech Podcast #205.

Preisgeld

Insgesamt können die Teilnehmer 15.000 Euro Preisgeld gewinnen!

Agenda

Freitag, 31. Mai 2019

18:00 – Registrierung

18:30 – Begrüßung

18:45 – Challenges & APIs

19:30 – Teamfindung

20:00 – Networking, Fingerfood & Drinks

 

Samstag, 1. Juni 2019

08:00 – Frühstück

09:00 – CODING START

12:30 – Mittagessen

17:00 – Ideen-Pitch & Status-Update

18:30 – Abendessen

CODE DURCH DIE NACHT

Sonntag, 2. Juni 2019

09:00 – Frühstück

13:00 – Mittagessen

15:00 – CODING STOP & Registrierung der Gäste für die Final Pitches

15:30 – FINAL PITCHES

17:30 – Siegerehrung

18:00 – Networking, Fingerfood & Drinks

Wir versorgen euch während der gesamten Veranstaltung mit Speisen und Getränken.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag habt ihr die Möglichkeit vor Ort durchzuarbeiten.

Wann & Wo

Datum

31. Mai – 2. Juni 2019

Ort

apoBank Zentrale Düsseldorf

Richard-Oskar-Mattern-Straße 6

40547 Düsseldorf

No-Show Gebühr

Bei der Registrierung fällt eine No-Show Gebühr in Höhe von 10 Euro an. Nimmst du am #apoHackathon teil, erstatten wir dir die Gebühr noch während dem Event.

Fragen?

Warum macht die apoBank einen Hackathon?

Um erfolgreich zu sein, müssen Experten zusammen kommen. Das passiert auf unserem Hackathon. Banking & eHealth brauchen neue Wege und Mutige, die sie gehen. Pioniergeist ftw!

Wer kann teilnehmen?

Jeder der mit Traditionen und Altbewährtem bricht. Coder, Ideengeber, Raketenwissenschaftler, Innovatoren, Layer-8-Kenner, Nerf-Gun-Scharfschützen.

Einzelteilnehmer oder Teams?

Jeder kann sich anmelden. Ob Einzelkämpfer oder Handballmannschaft. Gerne auch erst auf dem Hackathon Teams bilden.

Catering?

Wer codet, braucht Input. Wir regeln die permanente Versorgung für eure Bedürfnispyramide (Strom, Internet, Getränke, Speisen & Snacks). Macht heute an unserer hauseigenen Kaffeebar aus Kaffee mit eurer Magic die Ideen für morgen.

Maximale Teamgröße?

Wir empfehlen maximal 4 Teilnehmer pro Team. Ihr könnt gern auch größere Teams bilden, doch gerade auf einem Hackathon heißt es nicht immer “je größer desto besser”.

Schlafmöglichkeiten?

Ihr wollt die Nacht durchhacken? Dies könnt ihr natürlich machen, doch leider können wir euch vor Ort keine Schlafmöglichkeit anbieten. Es wird eine Ecke geben, wo ihr euch entspannen und die Augen schließen könnt, aber Feldbetten werden wir nicht anbieten können.

Du hast weitere Fragen zum #apoHackathon?

Das Team hinter dem #apoHackathon